2014

Traumhaftes Badewetter

Am 09.06.2014 haben wir Traumhaftes Badewetter am Riemer See, die Wassertemperatur beträgt derzeit 21,5 Grad und die Lufttemperatur im Schatten 33,5 Grad.

0 Kommentare

SEG-Einsatz am Buga-See

Am Nachmittag des 07. Juni 2014 entdeckte ein Mitglied der Wasserwacht München Riem mitten im See einen verlassenen großen gelben Schwimmreifen treiben. Da sich bei der vorangegangenen Sichtkontrolle noch eine Person auf dem Schwimmreifen sitzend befand, wurde der Reifen noch einige Minuten beobachtet. Da sich in dieser Zeit keine Person dem verlassenen Reifen näherte, fuhren zwei Wachhabende mit dem Rettungsboot, um den Ring zu bergen und die Badegäste im See und am kompletten Ufer zu befragen, wem er gehöre.
Nachdem sich niemand meldete und auch an der Station keine Meldung gemacht wurde, alarmierte der diensthabende Wachleiter die Leitstelle München mit Verdacht auf Person im Wasser.

Während das Rettungsboot aus Riem mit Wasserbojen die Stelle markierte und sofort Schnorchler im Wasser absetzte, leitete ein weiterer Helfer die mobilen Einsatzkräfte von der Straße zum See. Innerhalb kürzester Zeit waren mehrere Polizeistreifen, der Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr, die Rettungshubschrauber der Polizei und des ADAC, die freiwillige Feuerwehr München Riem und die Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht München sowie der Rettungsdienst München vor Ort.
Nach einer halbstündigen Suche der Taucher meldet sich dann ein Passant bei den Einsatzkräften, dass der Ring einer Personengruppe gehört habe, die sich auf die Anrufe der Wasserwacht nicht gemeldet habe und mittlerweile den See verlassen habe. Die Suche wurde trotzdem noch weitere zehn Minuten fortgesetzt und dann abgebrochen.

Eine Bitte der Wasserwacht an alle Badegäste
Eigene Schwimmhilfsmittel, die auf dem See treiben und selbst nicht mehr geholt werden können, dürfen jederzeit der zuständigen Wasserwacht gemeldet werden. Die wachhabenden Helfer sind jederzeit gerne bereit, sie dem Besitzer ohne Konsequenzen wieder zurückzubringen.

0 Kommentare

Sonniger Badebetrieb am Buga-See

Am ersten Ferienwochenende treffen sich wieder viele Münchner am Riemer See.
Nicht nur die Sonne treibt mit 29 Grad Lufttemperatur die Badegäste in das kühle Nass.
Vor allem haben auch kleine Kinder mit ihren Eltern im seichten Wasser am Ostufer ihren Spaß
bei Wassertemperaturen von 20,5 Grad.

Das Baden im Buga-See war und ist nichts gesundheitsgefährdend.
Zu dem Ende Mai auch durch die Münchner Presse gegangenen Fischsterben, hat das
Wasserwirtschaftsamt München folgende Erklärung abgegeben:
"Die Untersuchung der Fische durch das Bayerische Landesamt für Umwelt,
Dienststelle Wielenbach, hat ergeben, dass die Fische zum Teil hochgradig
von Parasiten befallen waren. Die gefundenen Parasiten gelten auch als
Erreger der so genannten Weißpünktchenkrankheit. Es wird davon ausgegangen,
dass ein Zusammenhang mit dem Fischsterben besteht. Es wurden etwa
50 bis 60 tote Fische gefunden, darunter überwiegend Rotfedern.
Die entnommenen Wasserproben wurden am Wasserwirtschaftsamt
München untersucht. Dabei wurden keine Auffälligkeiten festgestellt.
Eine Gefährdung des Menschen ist nach derzeitigem Kenntnisstand
nicht gegeben."

0 Kommentare

Die Wasserwacht Riem kennt den Weg

Die Firma TomTom hat unserer Ortsgruppe ein neues
Navigationsgerät gesponsort.
Denn die Wasserwacht Riem ist mit ihrem Einsatzfahrzeug
nicht nur um den See unterwegs. Auch zu First-Responder-Einsätzen
in der näheren Umgebung werden die Einsatzkräfte alarmiert.
Vielen Dank TomTom

0 Kommentare

Fröhliches Ostereiersuchen!

hieß es für viele Münchner Kinder, die mit ihren Eltern am Ostersonntag einen Spaziergang am Buga See machten. Dort hatte nämlich die Jugendgruppe der zuständigen Wasserwacht Ortsgruppe München Riem rund um den gesamten See 2.000 Ostereier versteckt. An der Wachstation standen außerdem die anwesenden „Wasserwachtler“ den Bürgern Rede und Antwort zur Arbeit, die die Mitglieder das ganze Jahr über am See verrichten. Die Wachsaison beginnt im Mai und die Wasserwacht freut sich auch jetzt schon über kleinen und großen Nachwuchs.
Neben dem Kontakt zu den Besuchern des Buga Sees, hatte die Ostereieraktion aber noch einen weiteren Hintergrund. In den kleinen Plastiktütchen, in denen die Eier verpackt waren, befand sich eine Spendenbitte. Die Eltern der erfolgreichen Eiersucher wurden gebeten, der Riemer Ortsgruppe eine kleine Spende zukommen zu lassen, da das Einsatzfahrzeug der Riemer Wasserwacht ist in die Jahre gekommen und Mitte dieses Jahres keine TÜV-Plakette mehr erhalten wird. Die Ortsgruppe spart daher für die Finanzierung des nächsten Einsatzfahrzeuges.

0 Kommentare